Das kleine Buch der Familie Huttenlocher zu Stuttgart

Frei nach den Bemühungen von
Fritz Wilhelm Huttenlocher 1910-1987 und
Roland Huttenlocher
1998/2001/2018 von Andreas Huttenlocher, Limburg

Inhalt
Vorwort
Huttenlocher in Deutschland
Verwandte Namen
Verbreitungstheorie
Stammbaum


Vorwort
Für alle, die diese Seite schon einmal besucht haben:
Das hier ist ein kleines Update. Nach neueren Recherchen
anhand Originalunterlagen und neuer Medien mussten ein
paar Kleinigkeiten korrigiert oder umgeschrieben werden.
Ein Redesign wird aber noch auf sich warten lassen müssen ;)

Huttenlocher

Noch vor 400 Jahren wurde der Name Huttenloch geschrieben und Huttenloh ausgesprochen. Der Name setzte sich aus zwei Namen zusammen: Aus Hutten und aus Loch. Hutten ist ein alter Name, der im Mittelalter berühmte Persönlichkeiten hervorbrachte. Unter anderen z.B. Ulrich von Hutten.
Loch dagegen, das Loh ausgesprochen wurde, war das Wort für eine Lohe,
ein Brandrodungsgebiet, auf dem die Bauern, meist Leibeigene oder Lehenspflichtige, ihre Felder bestellten. Also ein ehemaliges Waldstück,
das für die Nutzung als Ackerland abgebrannt wurde.

Die Familie Huttenlocher ist in Deutschlands Telefonregister im Jahre 1998
mit 300 Einträgen registriert. Davon leben 67 Einträge außerhalb der
Gebiete 70000 – 74000 (einige Wenige um 75000). 233 Einträge leben also
um Stuttgart, südlich bis Reutlingen, nördlich bis an die Badische Grenze
und nordöstlich bis kurz vor die Bayrische Grenze. Einige Wenige in den Grenzgebieten zu Baden oder in Baden.

Es fällt auf, dass von den 67 Einträgen sehr wenige zusammen oder in näherer Umgebung wohnen. Somit würde ich vermuten, dass trotz eines Anteils von über 20% die meisten “moderne Auswanderer“ sind, so wie ich.
Auch Varianten, dass einige dieser 67 Einträge eventuell Namensänderungen anderer, dem Namen Huttenlocher verwandter Gruppen entsprungen sind,
wäre erst noch zu beweisen.

Verwandte Namen

Dem Namen Huttenlocher ist als erstes natürlich der uns als ursprünglich bekannte Name verwandt – Huttenloch.

Der Name Huttenloch kommt in Deutschland immer noch vor. Warum er sich nach dem 30-jährigen Krieg nicht verändert hat, vermag ich nicht zu sagen,
aber es scheint stark mit regionales Gewohnheiten zu tun zu haben.
So scheint das Volk um Pforzheim ein sehr beständiges in solchen Sachen zu sein. Vielleicht war aber auch die Mundart in der Aussprache des Wortes Loch der Schreibweise so nah, dass aus diesem Grunde der Name im geschriebenen Wort nicht verändert wurde.
Fast alle 21 Telefonbucheinträge kommen aus Pforzheim und nächster Umgebung.

Weitere verwandte Namen sind das Oberbayrische Huttenloher,
das Bayrische Huttenlochner, das schwäbische Huttenlau und
das schwäbische Huttenlauch.

All diese Namen entstammen offenbar dem alten Namen Huttenloch und sind je nach Sprechweise der damaligen Besitzer im jeweiligen Dialekt stark überzeichnet und schließlich dem gesprochenen Wort angepaßt worden.
Es ist als Schwabe zum Beispiel sehr einfach nachzuvollziehen, dass - je nach Region - der hochdeutsch gesprochene Name Huttenloh zum schwäbischen Huddelo oder Huddelau wurde.

Sehr interessant ist eine amerikanische Linie des Namens Huttenloch, die durch ihre Schreibweise bestätigt, dass der Name damals je nach Region anders ausgesprochen wurde.
Der Teenager Andreas Huttenloch, der am 14. September 1753 mit dem Schiff “Edinburgh“ die Stadt Philadelphia im Staate Pennsylvania erreichte.
Aus Andreas Huttenloch wurde der englische Name Andrew Hudlow – somit scheint er seinen Namen Huddelo ausgesprochen zu haben, vielleicht sogar - mangels Kenntnis - ähnlich geschrieben.

Eine weitere, amerikanische Schreibweise ist Huttenlocker. Auch wenn in den Büchern bei Ankunft im Land der unbegrenzten Möglichkeiten noch Huttenlocher im Buch stand - oder gar ein zu Huttenlocher verbessertes Huttenlocker - so waren es die Huttenlochers wahrscheinlich irgendwann überdrüssig, das ihnen immer wieder entgegengebrachte Huttenlocker zu verbessern und nahmen ihr Schicksal an.

Weiterhin unterstreichen etliche andere Namensverknüpfungen mit der Endung –loch oder –locher die Theorie, dass der Name Huttenloch der Urname für alle ähnlich lautenden Namen ist.

Verbreitungstheorie

Der Freund meines Urgroßvaters, der damals die Ahnenforschung für unsere Familie betrieben hatte, fand heraus, dass die Huttenloch damals den Thumb von Neuburg zu Köngen lehenspflichtig waren. Hier wäre nun interessant, wie weit unser ältester Ahnherr mit dem immerhin angesehenen Beruf des Seidenstickers von dieser Lehnherrschaft entfernt oder auch dort noch immer lehenspflichtig war.
Woher erlernte unser Urahn diesen Beruf, der damals wohl viel Lehrgeld gekostet haben muß.
Wenn sich nicht zufällig irgend ein Dokument findet, das im 15. Jahrhundert einen Otmar Huttenloch als Sohn nachweisen kann, wird unsere Ahnenreihe wohl nie fortgesetzt werden können.

In Köngen bestanden 1998 noch 2 Telefonbucheinträge. Und Köngen liegt in der Tat im Zentrum aller Gruppen, die sich im Laufe der Jahrhunderte gebildet haben.
Die Möglichkeit des Ursprungs, in Köngen zu liegen, scheint schon allein geographisch gesehen hoch.
Im Internet sind hierzu Quellen zu finden.
1998 schrieb ich: "Bei Gelegenheit setze ich diese nach". Die wichtigste Quelle zu Köngen - fauli.de - gibt es leider nicht mehr. Damit werde ich irgendwann erneut auf Suche gehen müssen.

Eins scheint aber logisch – jeder, der dem Namen Huttenloch entstammt,
ist ein Nachfahre derer, die auf oder nahe einem Stück Land gelebt haben,
das den Namen Huttenloch trug oder einem derer Lehnherren verpflichtet war.
Und die Wahrscheinlichkeit, dass er vorher einmal anders hieß
- außer vielleicht Müller, Meier oder Schmied - ist sehr gering.
Anders als in Ahnenreihen des Adels, wird unsere Linie irgendwo im Mittelalter enden, vielleicht sogar schon kurz vor Othmar,
denn Leute, die den Namen von Orten tragen ohne ein “von“ oder “zu“ davor, waren meist Leibeigene.

Lediglich interessant wäre noch, dass der Vogt zu Köngen Michael Huttenloch zur Zeit unserer ersten Ahnherren nach Stuttgart in die Turnieräcker zog und dort heiratete.


Der Stammbaum der Familie Huttenlocher zu Stuttgart

- 1483 -

Othmar Huttenloch

Seidensticker
- 13. Juli 1585                       - 1558 – 9. September 1604
Sebastian Huttenloch                   Samuel Huttenloch
                                                                  OO vor 1561
                                                  Anna
                                                   OO 4. März 1576
                                                    Maria Knittel
                                                    OO 12. Mai 1579
                                                    Maria Scholl aus Kayh

1  2  3  4  5   6  7   8   9   14. September 1589 – 28. August 1635   11   12   13   14

                  
Johannes Huttenlocher
                       OO 2. Sonntag nach Epiphanias – 5. Januar 1633
                    Maria Heinz aus Schorndorf

29. Juli 1614 – 16. Dezember 1690                             6 weitere Buben

           Johann Hanns Huttenlocher                                                                 
Schuhmachermeister                                                          
OO 24. Januar 1637 – (1659)                          OO 7. Februar 1660 
Anna Maria Bäuerlin                             Anna Katharina Renner
aus Stuttgart                                         aus Weilimdorf

(1638) – 16. Juni 1691            weitere 3 Buben und 2 Mädchen   2 Mädchen

Ludwig Huttenlocher
                                                                                
Pflästerer                                                                                     
OO 4. März 1673
Anna Klara Brümmer (aus Bretten)

1. Bub                    27. Juli 1681 – 11. März 1731   2 weitere Mädchen

Johann Heinrich Huttenlocher

Pflästerer und Brunnenknecht

OO
Maria Magdalena Kayser

OO 6. Mai 1710
1685 – 4. April 1758
Maria Margaretha Greiling (aus Weyl)

14. Mai 1712 -                    2 weitere Buben und 4 Mädchen

Johann Christof Huttenlocher
                                                              
Pflästerer                                                                      

OO 11. August 1739
Rosine Margarete Alber (aus Stuttgart)

7. März 1740 – 27. März 1810                       - 1758 5 weitere Kinder

Johann Lorenz Huttenlocher
                                                      
(Pflästerer)                                                        

OO 2. Mai 1765
9. Februar 1746 – 
Rosine Kurtz

3. Juni 1767 – 23. Mai 1843          Ein weiterer Bub und 3 Mädchen

Christof Friedrich Huttenlocher
                                                           
Pflästerermeister und Beisitzer                                                           

OO 4. Juni 1794 – 12. August 1819
Elisabeth Rosina Hägelin aus Stuttgart

10. Mai 1808 – 4. Januar 1845        Ein weiterer Bub und 3 Mädchen

Christof Friedrich Huttenlocher
                                                          
Pflästerermeister                                                               

OO 1. Juni 1831
28. April 1808 – 12. Dezember 1876
Katharina Rosina Lebsanft (aus Stuttgart)

23. April 1842 – 24. Oktober 1884           9 weitere Kinder

Georg August Christian Huttenlocher
                                    
Portefeuiller, sebst. Müllabfuhr, Züchter                                     

OO 23. Januar 1868
(1839) – 20. Januar 1925
Rosine Kathrine Neef (aus Stuttgart)

8. Januar 1875 – 8. März 1955             4 weitere Buben und 2 Mädchen

Emil Friedrich Huttenlocher
                                                             
Buchbinder                                                                 

OO 9. April 1908
2. Februar 1919
Marie Luise Haug aus Esslingen
OO (1921)
Rosa Benz
6. November - 1954

28. 2.1909 -              28. Juni 1910 - 18. Mai 1987      2. 8. 1911 - 30. 5. 1982
Gretchen Lina              Fritz Wilhelm Huttenlocher                    Hans Ernst
Kaufmann

OO 10. Mai 1939
6. Oktober 1915 - 14. März 1991
Walli Räder aus Breslau

4. April 1940                    6. 8. 1941        14. 9. 1943         17. 1. 1949

Hansjörg Huttenlocher
           Otmar           Marieluise             Lorenz      
Beamter                                                                                           
OO 12. November 1965
1. Mai 1944
Gudrun Schweda aus Kornwestheim

17. Dezember 1966                              27. Mai 1968

Andreas Huttenlocher
                                    Dagmar     
Architekt                                                      

5. Juni 2001
Petra Morgenstern aus Hoyerswerda
29. August 1970

6. September 2005      17. April 2007
Finja Morgenstern      Malte Morgenstern

www.huttenlocher.de